Verpackungskonzept NATURELINE® by EXACT mit Umweltpreis ausgezeichnet

Remscheid, Oktober 2020 – Der Remscheider Präzisionswerkzeughersteller EXACT GmbH & Co. KG hat für sein innovatives, komplett plastikfreies, Verpackungskonzept NATURELINE® by EXACT den Sonderpreis Umwelt in Gold beim diesjährigen POPAI D-A-CH Award 2020 gewonnen. Mit der Auszeichnung, die der Point of Purchase Advertising International (POPAI) Verband in verschiedenen Kategorien vergibt, werden die überzeugendsten Marketing-Aktivitäten am Point of Sales (POS) prämiert. EXACT-Partner bei der Entwicklung und Umsetzung des nachhaltigen Verpackungskonzeptes ist ein junges Start-Up-Unternehmen, das das Konzept auch bei der Jury eingereicht hat.

NATURELINE® by EXACT ist ein Verpackungskonzept, welches speziell für die Werkzeugindustrie entwickelt wurde und auf sekundären und schnell nachwachsenden Rohstoffen basiert. Ziel ist es, die aktuell gängigen Produkt- und Logistikverpackungen aus Plastik, Polystyrol oder Schaumstoffmaterial zu 100% durch Faserstoff zu ersetzen. Da dessen Basis zu 100% aus Altpapier und natürlichen Stoffen wie Nutzhanf oder ähnlichen Naturfasern besteht, kann dieser auf natürliche Weise vollständig wiederverwertet, kompostiert oder recycelt werden. Dieser Aufbau eines „Zero Waste“-Kreislaufs entlastet die Umwelt nachhaltig und hilft dem Fachhandel auch zukünftig kosteneffizient im Markt zu agieren, da mögliche Belastungen durch mögliche CO-2Steuern sowie erhöhte Abgaben für den Einsatz von Kunststoffverpackungen entfallen.

Premiere bei Eisenwarenmesse

NATURELINE® by EXACT sollte bei der diesjährigen Eisenwarenmesse der Öffentlichkeit vorgestellt und mit Kunden diskutiert werden. Geplant war, in Köln die Reaktion zu testen und bei Partnern und Multiplikatoren weitere Ideen für das Gesamtkonzept abzufragen. Wichtig war besonders die Frage, ob der Markt ein Konzept akzeptiert, das aufgrund der ökologischen Anforderungen möglicherweise etwas teurer ist. Aufgrund der Verschiebung der Messe auf 2021 erfolgt die Präsentation des Verpackungskonzeptes aktuell im direkten Kontakt mit den Kunden.

Positive Resonanz

Die weithin positive Resonanz und der Gewinn des Umweltpreis belegt für EXACT-Geschäftsführer Andreas Oemkes die Richtigkeit des eingeschlagenen Weges. „Wenn man die Berge an Plastik im Meer sieht, ist eigentlich jedem klar, dass wir so nicht weiter machen können und wir als innovativer Werkzeughersteller in der Verantwortung stehen, einen nachhaltigen Beitrag zum aktiven Umweltschutz als Unternehmen zu leisten.“ Die Entscheidung, eine komplett plastikfreie Verpackung zu entwickeln, hat aber auch ganz klare betriebswirtschaftliche Gründe. „Nicht zuletzt die Autoindustrie und die Diskussion um den Elektroantrieb“, so der Geschäftsführer, „machen deutlich, dass wir nicht auf Entwicklungen warten können, sondern an der Spitze dieser stehen müssen. Viele Marktforscher sagen uns, dass bei den Kaufentscheidungen der Zukunft Ökologie eine zentrale Rolle spielen wird. Wenn wir als Unternehmen weiter so erfolgreich sein wollen, wie wir es heute sind, müssen wir konsequent umdenken und auch bereit sein, neue Wege zu gehen.“

Über die EXACT GmbH & Co. KG

Die EXACT GmbH & Co. KG ist einer der führenden Hersteller von Präzisionswerkzeugen in Europa. Zu den rund 6000 katalogisierten Produkten, welche unter den Marken EXACT und EVENTUS by EXACT über internationale und nationale Fachhändler an Industrie und Handwerk vertrieben werden, gehören unter anderem Gewindeschneider, Kegelsenker, Blech-/Stufenbohrer und weitere Präzisionswerkzeuge zur Metallbearbeitung verschiedenster Größen und Ausführungen. Das Unternehmen ist einer der Marktführer im Bereich der Kegelsenker-/Stufenbohrerproduktion und verfügt über eine eigene moderne PVD-Beschichtungsanlage zur Herstellung von qualitativ hochwertigsten Hartstoffbeschichtungen. Kontinuierliche Produktentwicklungen, höchste Anforderungen an Qualität und Händlertreue sowie eine ausgeprägte Investitionsbereitschaft gewährleisten der EXACT GmbH & Co. KG auch weiterhin eine positive Geschäftsentwicklung. Trotz internationaler Ausrichtung bleibt Deutschland weiterhin Hauptstandort.

Originalartikel herunterladen